Avantgardistische Inhaltsstoffe

Datum: 13 Feb, 2024

Im Cross-Cluster Projekt WECLA haben der Cluster Neue Werkstoffe, der Cluster Ernährung, der Chemie-Cluster Bayern, die Koordinierungsstelle Additive Fertigung und das Kompetenz-Netzwerk Digitale Landwirtschaft Bayern Informationen zu zukünftigen Technologiefeldern aufbereitet, um Hintergründe und Anwendungspotenziale aufzuzeigen. Der Beitrag wurde im Rahmen des Projektes vom Chemie-Cluster Bayern erstellt.

Angesichts der Notwendigkeit, sich von tierischen Proteinen zu verabschieden, setzt die Lebensmittelindustrie auf pflanzliche Alternativen. Die Herausforderung dabei ist, den gewohnten Geschmack, die Textur und den Geruch beizubehalten. Dies eröffnet einen Markt für Lebensmittelzusätze, die charakteristische Texturen, Aromen, Farben und Geschmacksprofile imitieren.

In der Kosmetikindustrie werden traditionelle Inhaltsstoffe aufgrund von Gesundheits- und Ethikbedenken obsolet. Dadurch entsteht Raum für innovative Produkte und Ideen.

In diesem Kontext gewinnt die Biotechnologie in der Kosmetik- und Lebensmittelindustrie mehr und mehr an Bedeutung. Dies liegt an Ihrer Fähigkeit innovative Inhaltsstoffe, natürliche Farben, Aromen und nachhaltige Herstellungsverfahren bereitzustellen. Gleichzeitig erfüllen biotechnologisch hergestellte Inhaltsstoffe die Verbraucheransprüche nach Wirksamkeit, Nachhaltigkeit und verringert den Bedarf an tierischen Inhaltsstoffen. ​

In der Infografik präsentieren wir euch Neuheiten, Trends, Technologien und aufstrebende Start-ups, die die Zukunft der Kosmetik- und Lebensmittelbranche gestalten.


Cross-Cluster-Projekt „WECLA“

"Alternative technologische Ansätze für Inhaltsstoffe, Materialien und Lebensmittel – Umfeldanalyse zu innovativen Start-ups und aktuellen Forschungsentwicklungen mit dem Ziel des Wissenstransfers“

Eine Zusammenarbeit der Cluster und Initiativen:

Gefördert vom Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie, im Rahmen der Förderinitiative “Cross-Cluster-Bayern 2022”.