Unser Auftrag

Der Chemie-Cluster Bayern wurde im Rahmen der Cluster-Offensive Bayern im Jahr 2006 gegründet. Die Initiative der Bayerischen Staatsregierung zielt darauf ab, die Wettbewerbsfähigkeit des Freistaates zu steigern. Durch die Vernetzung in Clustern sind Unternehmen und Forschungseinrichtungen dank eines dichten Netztes an lokalen und internationalen Kontakten innovativer und produktiver. Durch diese Vernetzung sollen Wertschöpfungsketten von der Forschung und Entwicklung bis zum Endprodukt lokal entstehen.

Als Cluster ist es unsere Aufgabe, zur Stärkung der Wissensbasis von bayerischen Institutionen beizutragen, die Einführung neuer Technologien zu beschleunigen und die Erschließung neuer Märkte zu erleichtern. Darüber sollen neue, versteckte Märkte für bereits vorhandene Produkte, Technologien und Dienstleistungen weltweit gefunden werden. Unsere Leistungen und Projekte passen wir dynamisch an aktuelle Bedürfnisse unserer Mitglieder an.

Die Geschäftsführung unseres Teams übernahm 2018 Dr. Patrick Prühs. Dem Cluster steht außerdem ein neunköpfiger Beirat zur Seite, dessen Sprecherschaft Dr. Günter von Au und Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Wolfgang A. Herrmann innehaben.

Unser Team

Dr. Patrick Prühs
Geschäftsführer
+49 89 1894 168 10
pruehs@chemiecluster-bayern.de
Dr. Elisabeth Rieger
Leitung Projektmanagement
+49 151 407 598 26
rieger@chemiecluster-bayern.de
Dr. Stefanie Vogel
Leitung Projektentwicklung und - förderung
+49 172 534 66 51
vogel@chemiecluster-bayern.de
Dr. Theresa Dörres
Leitung Technologie- & Nachhaltigkeitsmanagement
+49 174 977 39 13
doerres@chemiecluster-bayern.de
Dr. Matthias Scholz
Leiter Kontaktstelle TUM Campus Straubing
+49 173 653 17 28
scholz@chemiecluster-bayern.de

Unsere Partner

Das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie fördert den Chemie-Cluster Bayern seit 2006 im Rahmen seiner Cluster-Offensive. Im Auftrag des Ministeriums unterstützen wir die Vernetzung zwischen den Unternehmen im Chemiesektor sowie die Zusammenarbeit zwischen Industrie und Wissenschaft. Ferner unterstützen wir die Unternehmen in ihrer Entwicklung in den Bereichen Innovation und Markterschließung. Wir beraten das Ministerium in strategischen Fragen und unterstützen es in seinen Aktivitäten, z.B. im Bereich Internationalisierung.

Seit 2013 ist unsere Kontaktstelle “ConTact” zur Anbahnung von F&E-Projekten an der Universität Bayreuth integriert und dort dem Profilfeld Polymer- und Kolloidwissenschaften zugeordnet. Die Kontaktstelle unterstützt die Initiierung und Durchführung von F&E-Projekten im universitären und industriellen Umfeld. Die Projektinhalte können von reinen Forschungsvorhaben bis zu produktnahen Entwicklungen reichen. ConTact berät außerdem zu Fördermöglichkeiten und hilft dabei, die richtigen Projektpartner zu finden.

In einer engen, operativen Abstimmung arbeiten wir mit den Bayerischen Chemieverbänden zusammen. Unsere Arbeit kann als projektorientierte Ergänzung zu den Verbandstätigkeiten des VCI/VBCI verstanden werden und umfasst vor allem die Bereiche Innovationsmanagement und Markterschließung.

Zu Beginn dieses Jahres etablierten der TUM Campus Straubing und der Chemie-Cluster Bayern die zweite ConTact-Stelle in Straubing. Ähnlich der Kontaktstelle in Bayreuth unterstützt das Büro die Initiierung und Realisierung von F&E-Projekten.

Cluster Beirat

Dr. Günter von Au
Clustersprecher
Wolfgang A. Herrmann
Clustersprecher
Dr. Markus Born
Bayerische Chemieverbände e.V.
Dr. Christian Patermann
Direktor der Europäischen Kommission (a. D.)
Monika Rauh
Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie
Prof. Dr. Hans-Achim Reimann
Hochschule Ansbach
Prof. Dr. Hans-Werner Schmidt
Universität Bayreuth
Franz Xaver Völkl
Bayerische Chemieverbände e.V. ehem.
Dr. Hans Jürgen Wernicke
DECHEMA Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V.