Cradle-ALP | Transformation Roadmap for Circular Economy in Chemistry/Material Sector - Workshop #1

Datum: 05.02.2024, 13:30 - 16:00

🗓️ 05.02.2024 13:30 Uhr 🌐 Online

Online-Workshop-Reihe

Die Transformation der Wirtschaft und Industrie von linearen Wertschöpfungsketten zu einer effektiven Kreislaufwirtschaft erfordert, unsere bisherige Produktionsweise neu zu denken und innovative Lösungen für Materialkreisläufe zu entwickeln.  

Wir laden Sie herzlich zu unserer Online-Workshop-Reihe "Transformation Roadmap for Circular Economy in Chemistry/Material Sector" im Rahmen des Interreg Alpine Space Projekts Cradle-ALP ein. 

Ziel ist es, mit Experten aus Industrie und Wissenschaft eine „Transformation-Roadmap für die Circular Economy im Chemie-/Materialsektor“ zu entwickeln. Es sollen Technologien und Geschäftsmodelle identifiziert und der für den Übergang notwendige rechtliche Rahmen diskutiert werden, um Lösungsansätze für den Aufbau einer Circular Economy bzw. Materialien und Produkte nach dem Cradle to Cradle-Prinzip zu entwickeln. 

Wer sollte teilnehmen und warum? 

Experten aus Industrie & Wirtschaft und der akademischen/angewandten Forschung im Bereich Chemie/Material auf Basis erneuerbarer/wiederverwertbarer Ressourcen, der Circular Economy und für Cradle2Cradle/Design for Recycling. 

Unser Workshop bietet eine einzigartige Gelegenheit, Ihr Fachwissen einzubringen, sich mit anderen Unternehmen aus der Alpenregion auszutauschen und gemeinsam eine Roadmap für die Circular Economy zu entwickeln.  
Die Ansätze und Ideen sollen im Anschluss von KMUs aus dem Alpenraum durch länderübergreifende pilot actions und Kooperationsprojekte getestet werden. Das Cradle-ALP Projektkonsortium begleitet und unterstützt interessierte Unternehmen dabei, transformative Ideen für Circular Economy-Ansätze zu identifizieren, die richtigen Partner dafür zu finden und Zugang zu öffentlichen Fördermitteln für die Umsetzung zu schaffen. 

Melden Sie sich gleich zur Teilnahme an einem oder mehreren Workshops an. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme. 

📆 Termine: Der erste Workshop findet am 5.02.2024 von 13:30 – 16:00 Uhr statt und ist der erste in einer dreiteiligen Workshopreihe. 

  • WS 1: Material & Resources 05.02.2024, 13:30-16:00 
  • WS 2: Product Design/Design for Recycling 28.02.2024, 13:30-16:00 
  • WS 3: Recovery (Collection, Sorting, Recycling) 12.03.2024, 13:30-16:00 

Weitere Informationen zu den Workshops 

🧪 Themenfokus 

Der Schwerpunkt der Roadmap liegt auf Additiven (z. B. Weichmacher, UV-Schutz, Flammschutzmittel, Katalysatoren usw.), Klebstoffen, Coatings, Druckfarben/Farbstoffen und Füllstoffen

🎯 Zielsetzung 

Ziel ist es, mit Ihnen gemeinsam als Experten aus Industrie und Wissenschaft eine „Transformation-Roadmap für die Circular Economy im Chemie-/Materialsektor“ zu entwickeln. Es sollen Technologien und Geschäftsmodelle identifiziert und der für den Übergang notwendige rechtliche Rahmen diskutiert werden, um Lösungsansätze für den Aufbau einer Circular Economy zu eruieren. 

🤝 Workshopformat & Registrierung 
Interaktiver Online-Workshop über MS-Teams und unter Nutzung des Whiteboards Mural.  
Die Teilnahme ist kostenfrei. 
Wenige Tage vor der Veranstaltung erhalten Sie Informationen zur Teilnahme am Workshop inkl. Link zur Einwahl in die Onlineveranstaltung und zum Whiteboard.  
Zur Anmeldung! 
 

🔊 Sprache 

Da wir auch Teilnehmer aus Frankreich, Slowenien, Österreich und der Schweiz erwarten, finden die Workshops in englischer Sprache statt. 


Das Interreg Alpine Space Projekt Cradle-ALP ist eine Kooperation von Clustern, Universitäten, Unternehmensverbänden und Institutionen aus sechs europäischen Ländern, an dem sich der Chemie-Cluster Bayern seit November 2022 beteiligt. Unsere gemeinsame Vision ist es, das Bewusstsein für Cradle-to-Cradle-Ansätze, zirkuläres Design und Circular Economy zu erhöhen und die Industrie in Richtung biobasierte Kreislaufwirtschaft zu transformieren. Der Schwerpunkt hierbei liegt insbesondere auf der Kunststoff-, Verpackungs-, Chemie-, Holz-/Möbel- und Textilindustrie. 

Infromieren Sie sich gerne über den nachfolgenden Link über das Projekt und unsere Partnerorganisationen. Bei Fragen zum Projekt und Anregungen freuen wir uns sehr über Ihre Kontaktaufnahme