Cross-Cluster Projekt zum Aufbau neuer Wertschöpfungsketten

Datum: 5. März 2021
Das Cross-Cluster Team Neue Werkstoffe und Chemie

Im Rahmen der Cluster-Initiative des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie arbeiten der Cluster Neue Werkstoffe und der Chemie-Cluster Bayern gemeinsam im Cross-Cluster Projekt „Aufbau neuer Wertschöpfungsketten in der Bioökonomie in Bayern – alternative Technologien, biobasierte Chemikalien und Werkstoffe“.

Projektziel

Ziel des Projektes ist es, neue biobasierte Wertschöpfungsketten aufzubauen und somit die Bioökonomie in Bayern weiter voranzutreiben.

Basierend auf den Bedürfnissen etablierter und junger bayerischer Unternehmen, sollen mithilfe des im Interreg-Projektes AlpLinkBioEco entwickelten Value Chain Generator Tools neue Wertschöpfungsketten ermittelt werden. Das Tool unterstützt auf Basis öffentlich zugänglicher Informationen die Ideenfindung für alternative oder neue Wertschöpfung, die sogenannten „Biolink-Ideen“. In einem zweiten Schritt generiert das Tool durch einen Algorithmus eine Vielzahl möglicher Zulieferer-Abnehmer-Verknüpfungen von konkreten Unternehmen.

In einer anschließenden Potenzialanalyse werden Themen und Akteure ausgewählt und konkrete Maßnahmen abgeleitet, um Kooperationen anzustoßen. Mögliche Ansatzpunkte und Themen sind unter anderem Produkte und Grundchemikalien aus nachwachsenden Roh- und Reststoffen, die Entwicklung neuer Biopolymere und biobasierter Additive sowie neue Verfahren und Prozesse für eine biobasierte Wertschöpfung. Besonderer Wert wird auf die Einbindung von Mitgliedsunternehmen der beiden Cluster gelegt, um gemeinsam nachhaltigere Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln und Innovationen anzustoßen.

Erste Schritte

Basierend auf einer internen Schulung zur Nutzung des Value Chain Generators, bei dem das Projekt bereits im Februar erste Umsetzungsideen hervorbrachte, wird derzeit ein Nutzungskonzept für das Tool erarbeitet und erste Biolink-Ideen gesammelt. Die Datenbank des Value Chain Generators wird fortlaufend um relevante Akteure in Bayern erweitert.

Weitere Informationen

Bei Interesse oder Fragen wenden Sie sich gerne an unser Projektteam: Theresa Dörres (doerres@chemiecluster-bayern.de; +49 174 977 39 13)

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

Cross-Cluster Projekt „Aufbau neuer Wertschöpfungsketten in der Bioökonomie in Bayern – alternative Technologien, biobasierte Chemikalien und Werkstoffe“

Eine Initiative der Cluster:

Das Projekt wird vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie, im Rahmen der Förderinitiative “Cross-Cluster-Bayern Bioökonomie” gefördert (Projektlaufzeit: 01.01. bis 31.12.2021).