Cross-Cluster: Holzbasierte Bioökonomie

Datum: 13. Juli 2020

In einem gemeinsamen Cross-Cluster Projekt befassten sich der Cluster Forst und Holz in Bayern und der Chemie-Cluster Bayern mit der zukünftigen regionalen Laubholznutzung. Unter Berücksichtigung ökonomischer, ökologischer und sozialer Rahmenbedingungen wurden im Rahmen einer Stakeholderbefragung Potenziale, Chancen und Hindernisse der modernen Holzchemie („holzbasierte Bioökonomie“) in Bayern analysiert. Basierend auf den gewonnenen Erkenntnissen wurden in einem Folgeprojekt unter Unterstützung des Clusters Neue Werkstoffe Anwendungsfelder und Handlungsziele für die holzbasierte Bioökonomie in Bayern abgeleitet. Durch die zusätzliche Vernetzung von Unternehmen und Forschungseinrichtungen wurde eine fundierte Basis für zukünftige Verbundprojekte geschaffen und die Nutzung regionaler bio-basierter Rohstoffe vorangetrieben.