Silber-Label der Europäischen Cluster Excellence Initiative (ECEI) für den Chemie-Cluster Bayern

Zuletzt aktualisiert am: 2 Dezember 2020

Im Rahmen der European Cluster Excellence Initiative (ECEI) hat sich der Chemie-Cluster Bayern 2020 einer Auditierung für das Silber-Label des European Secretariat for Cluster Analysis (ESCA) unterzogen und erfolgreich bestanden.

„Die Auszeichnung mit dem Silber Label ist eine sehr schöne Bestätigung dafür, dass wir mit der Optimierung interner Prozesse und der Weiterentwicklung unseres Produktportfolios auf einem guten Weg sind“, freut sich Dr. Patrick Prühs, Geschäftsführer der Chemie-Cluster Bayern GmbH. „Wir verstehen uns in erster Linie als ‚Katalysator‘ von Innovationen in der chemischen Industrie, die sich angesichts von Klimaschutz- und Nachhaltigkeitszielen in einem herausfordernden Transformationsprozess befindet.“

Der Chemie-Cluster Bayern wird das Silber-Label nun für eine Laufzeit von zwei Jahren tragen und kann in einer nächsten Bewertung sogar die goldene Auszeichnung erreichen. Bewertet wurden bei der Auditierung unter anderem die Clusterstruktur, die Clusterstrategie, die Qualifikationen des Cluster-Teams, die Cluster Aktivitäten sowie das Management der Mitgliedsunternehmen. Gezeigt werden muss, dass in den verschiedenen Bereichen in den letzten Jahren Verbesserungen erreicht wurden.

Die Bewertung des Clustermanagements durch die ECEI ist eine Fördermaßnahme für Mitglieder des Programmes „go-cluster“, der clusterpolitischen Exzellenzmaßnahme des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi), dem der Chemie-Cluster Bayern seit mehreren Jahren angehört. Das Programm unterstützt Clustermanagement-Organisationen in ihrer Entwicklung.