25. Juni 2018

Hot seat: Lilo Sallinger

Drei Fragen an eine Person aus unserem Umfeld

Frau Sallinger, die Themen Nachhaltigkeit und Ökologie liegen Ihnen sehr am Herzen, was sich nicht zuletzt auch in der IRSA-Produktpalette wiederspiegelt. Damit treffen Sie eindeutig den Zeitgeist. Hat sich die Verbraucherhaltung in den letzten Jahren Ihrer Ansicht nach gewandelt?

In den 80iger-Jahren sorgte eine breit angelegte Meinungskampagne dafür, dass stark lösemittelhaltige Systeme zurückgedrängt wurden, und dies zu Recht – Stichwort: “Xyladecor und Wohngifte”. So konnte der Siegeszug von Wasserlacken, Ölen und Wachsen beginnen. Heute haben diese Oberflächenschutzsysteme fast 90% Marktanteil im Holzboden-Bereich. Der Zeitgeist heute erwartet Produkte, die umweltfreundlich sind, aber auch technisch funktionieren. Produkte der Zukunft müssen leicht anzuwenden sein, lange Zeit schützen können, geruchsmässig nicht belästigen und Ressourceneffizienz, aufgrund einer grundsätzlichen Reparaturfähigkeit, gewährleisten. Das Preis-Leistungsverhältnis in Hinsicht auf Werterhaltung wird daher in Zukunft kritischer hinterfragt werden als bisher.

 

Als Verbraucher würde ich mir aufgrund der Vielfalt an Lacken und Farben schwertun das für meine Bedürfnisse passende Produkt zu finden. Wie verdeutlichen Sie Ihren Kunden die Vorteile der IRSA-Produkte?

Mit Hilfe von prägnanten Tabellen, Produktinformationen, Anwendungsfilmen sowie mit Hilfer einer App wollen wir die besonderen Eigenschaften eines Wasserlackes, einer Versiegelung Öls oder eines Öls aufzeigen. Kategorisierte technische und optische Besonderheiten der IRSA Produkte – wie Strapazierfähigkeit, Anfeuerung, Glanzgrad und Farbe – sollen darauf aufmerksam machen, was der Unterschied ist und wie auf diese Art der Produkt-Preis beeinflusst wird. Unser Ziel ist dabei: Transparenz durch neutrale Aufklärung, die konkret aufzeigt, welchen Nutzen der Verbraucher durch das eine oder andere Produkt tatsächlich hat. Wir kommunizieren deutlich, was man für das geplante Budget erhält und erwarten kann.

 

Sehen Sie im Kontext der Digitalisierung noch weitere Potentiale, die Sie gerne demnächst oder in naher Zukunft angehen möchten?

Wir werden unseren Youtube Kanal weiter ausbauen, weitere Apps entwickeln und dabei suchen wir Kooperationspartner aus dem Bereich „Innendesign”. Denn die optische Abstimmung zwischen Boden, Decke, Wand, Möbeln und Textilien wird in Zukunft vermehrt digital gestaltet werden. Da werden wir mit großer Wahrscheinlichkeit auf ganz andere Kooperationspartner treffen, als wir uns bisher vorstellen können. Auch dabei wird immer der Kundennutzen im Vordergrund stehen!

 

Lilo Sallinger ist seit über 30 Jahren geschäftsführende Gesellschafterin im Familienunternehmen IRSA Lackfabrik Irmgard Sallinger GmbH in Deisenhausen. IRSA stellt Versiegelungen, Wasserlacke, Öle, Farbsysteme, Pflege- und Reinigungsmittel zum Schutz von Holz im Innenausbau (insbesondere für Parkett- und Holzböden) sowie für den Außenbereich her – hinzukommen Oberflächenschutzmittel für Kork, Steinböden, Sportflugzeuge, Silo- und Stallböden und andere Bereiche. Ihr Vater galt als “Polyurethan-Pabst”, die Mutter Irmgard sorgte für innovative Wasserlacksysteme, welche die Tochter zusammen mit Ölen und Wachsen (zum Schreck der damaligen Lackindustrie!) weiter bzw. neu entwickelte. Heute werden bei IRSA mit fast 90%-Anteil nur verbraucher- und umweltfreundliche Profi-Produkte hergestellt und vermarket. Ein derzeitig laufendes Forschungsprojekt, gemeinsam mit einer Wiener Universität, wird die Innovationsfähigkeit von IRSA weiter unter Beweis stellen.

Kontakt

Chemie-Cluster Bayern GmbH
Hansastraße 26
80686 München