7. November 2018

Erfolg durch Vernetzung & Innovation durch Kooperation

Rückblick zum Startup-Tag

Kooperationen zwischen mittelständischen und jungen Unternehmen bieten immenses Innovations- und Skalierungspotenzial – und werden dennoch in der Chemie- und Umweltbranche bisher kaum gelebt.
Warum? Zum einen begegnen sich beide Seiten nur selten im Arbeitsalltag und wissen kaum voneinander. Zum anderen rücken neuartige Kooperationen oder auch die Entwicklung von Innovationen in Zeiten voller Auftragsbücher oftmals in den Hintergrund.

Anlass genug einen Startup-Tag auszurichten – die Zukunft liegt darin beide Zielgruppen zu vernetzen und gemeinsam Kooperationsmöglichkeiten zu erarbeiten.
Die Gelegenheit mehr darüber zu erfahren ließen sich mehr als 60 Teilnehmende nicht entgehen.

Der Vormittag

Clustermitglieder berichteten über:
• Erfolgsfaktoren und Erfahrungen mit KMU-Startup-Kooperationen.

Umweltcluster und Chemie-Cluster Bayern stellten das Projekt vor:
• “Startups als Innovationsmotor für KMU“, sowie Erkenntnisse aus der gemeinsam entwickelten Potenzialstudie.

IHK München und Oberbayern präsentierten
• Den druckfrischen Kooperationskompass, dessen Inhalte an verschiedenen Thementischen lebhaft diskutiert wurden.
Über eine Kooperationswand konnten auf aktuelle Technologiebedarfe sofort passende Partner gefunden werden.

Der Nachmittag

Dem Auditorium bot sich die Gelegenheit, die Innovationen und Geschäftsmodelle von acht Startups aus der Chemie- und Umweltbranche kennenzulernen und Kontakte für konkrete Kooperationen zu knüpfen.

Die wichtigsten Ergebnisse & gegenseitigen Erwartungen des Tages

• Startups: Offenheit bzgl. technologischer Bedürfnisse und Mut für Neues.
• Mittelständische Unternehmen: neue Impulse und grundlegende Marktreife der Startup Technologien.
• Alle: Realistische Ziele und Meilensteine einer Kooperation klar definieren, IP Rechte frühzeitig klären.
• Alle: Unterschiedliche Arbeitsweisen und Organisationskulturen akzeptieren. Im Fokus: Geschwindigkeit und Geduld, Vertrauen und Kommunikation auf Augenhöhe.
• Alle: Mitarbeiter müssen „mitgenommen“  werden, damit das Entstehen einer „not invented here“- Haltung vermieden wird
• Alle: Startup-Leistungen müssen bezahlt werden – weil: hohe Kapazitäten werden in die Kooperation gegeben

Fazit: Wichtige Erfolgsfaktoren für eine erfolgreiche Zusammenarbeit sind eine vertraglich fixierte Aufgabenzuordnung und Ansprechpartner mit Entscheidungskompetenz!
Wichtiger Tipp: Führen Sie zu Beginn einen Anforderungsworkshop durch, in dem die wichtigsten Inhalte erarbeitet und dokumentiert werden – hierbei werden Sie von den Clustern und der IHK unterstützt.

Das sagen die Teilnehmenden:

„Eine super Veranstaltung für etablierte Unternehmen, weil ein Zugang zu jungen, dynamischen Menschen mit Enthusiasmus für ihre Unternehmen ermöglicht wurde. Die Startups hatten tolle Ideen und die Workshop-Tische haben mir gut gefallen. Der Tag bot vielfach Gelegenheit zum echten Kennenlernen und Austausch, ich freue mich wenn diese Veranstaltung wieder stattfindet“
Anita Rockermair, Samson AG

„Eine Interessante Veranstaltung, nicht nur wegen Startups, sondern generell um Innovationskontakte zu schließen. Gute Organisation, ausgewogenes Themenspektrum von Pitches bis zu Kommunikationsplattform allgemein für chemische Innovationen. Die Ausrichtung ist gelungen und sollte in Verbindung mit anderen Themenstellungen weitergeführt werden, da Chemie als Querschnittstechnologie die Basis für viele Innovationen in Nachfolge-Branchen ist.“
Dr. Jürgen Stebani, Polymaterials AG

„Schöne Veranstaltung, gute Informationsvermittlung, ausgewogene Teilnehmergruppen, interessante Kontakte mit vielversprechenden Perspektiven auf potentielle Kooperationen.“
Stefan Behnke, Mainsite TECHNOLOGIES GmbH

„Der Startup-Tag war eine sehr gelungene Mischung aus interessanten Vorträgen, interaktiven Gruppenaktivitäten, sowie genügend Möglichkeiten zum Austausch, woraus sich viele hilfreiche Anregungen und Ideen für potentielle Kooperationen ergaben.“
Dr. Philipp Altmann, United Initiators GmbH

Kontakt

Chemie-Cluster Bayern GmbH
Hansastraße 26
80686 München