Regional Networks

The Chemie-Cluster Bayern is among the 19 industrial clusters founded within the framework of the Bavarian Cluster-Offensive. Apart from these pillars of economic and location development, the regional initiatives of regional management and economic development are an additional foothold in promoting innovations in Bavaria.

Regional management and cluster management belong together

Supporting regional initiatives is an important mission of the cluster in order to maintain the innovativeness and competitiveness of the chemistry sector in Bavaria at their excellent level. This includes, for example, encouraging start-ups and new businesses: especially the spin-offs from scientific or research facilities often rely on a pre-structured access to industrial networks, consultation and funding opportunities. Thus, the Chemie-Cluster Bayern cooperates with start-up initiatives and business plan competitions.

Locational quality is also a crucial factor for the innovativeness of local R&D clusters, apart from targeted knowledge transfers, efficient networking with nation- and state-wide development alliances, and international marketing. The Chemie-Cluster Bayern helps in the identification and networking of innovative know-how carriers, mediates project groups, and acquires subsidies against the backdrop of its strong network. Within the framework of events and “learning” networks on the spot, we support especially the exchange and interaction between small- and medium-sized enterprises and scientific institutes.

Examples of cooperation with regions: Straubing

The thematic link with Straubing concerns the chemistry of renewable resources and their material recycling and energy recovery. In cooperation with Straubing, the region of renewable resources, common innovation subjects could already be initiated, especially together with the local firms and research institutes. Leading scientific and technological institutions for renewable resources are pooled in Straubing: The Science Center Straubing represents the academic pillar while all possibilities are open for the technological implementation with incubator center, the Industrial Park Straubing-Sand along with its port, and the Bio-Cubator.

The Chemie-Cluster Bayern and the BioCampus Straubing GmbH were invited to the first common networks on the topic “Renewable Resources” in April 2010: the chemical industry will extend its supply base for raw materials in the future and as a result reduce the dependence on fossil oil. The framework conditions for technical and economical breakthrough of new raw materials can be achieved through the relevant promotion of research, under the supervision of the Chemie-Cluster Bayern and the BioCampus Straubing GmbH.

Examples of cooperation with regions: Regen

In Kooperation mit dem Regionalmanagement Regen werden Unternehmen erfolgreich etwa zu Möglichkeiten der Forschungsförderung beraten – einige Projektskizzen konnten hier bereits gemeinsam mit dem Chemie-Cluster erarbeitet werden. Insbesondere der direkte Kontakt, der einfache und unkomplizierte Umgang und der schnelle Zugang zu Unternehmen vor Ort sind die Kernpunkte der Kooperation.
Nach einer ersten, gemeinsamen Veranstaltung zum Thema Fördermittel konnten bereits zwei Unternehmen aus dem Landkreis eine auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte, spezifische Beratung zum Thema Forschungs- und Entwicklungsförderung angeboten werden.

Highlight des Jahres 2010 war die Gründung des Netzwerk Glas. Herr Helmut Horn, Projektleiter mit Firmensitz in Zwiesel darf sich mittlerweile über eine erfolgreiche Kick-Off Veranstaltung sowie über 10 tatkräftig mitwirkende Partnerunternehmen freuen.

Kooperationsbeispiele mit Regionen: Mühldorf am Inn

Der Landkreis Mühldorf a. Inn ist durch seine Lage im bayerischen Chemiedreieck, etwa mit dem Standort Waldkraiburg/Aschau, ein logischer Kooperationspartner des Chemie-Cluster Bayern. Die Kombination eines starken und wettbewerbsfähigen Industriesektors mit einer der Regionen, die zu den begehrtesten und lebenswertesten in ganz Deutschland zählt ist eine der Besonderheiten des Landkreises.

Ebenso gestaltet die Lokale Aktiongsgruppe (LAG) Mühldorfer Netze e.V. die Entwicklung des Landkreises. Die Philosophie des Mühldorfer Netzes begründet sich vorrangig aus der Vernetzung, Verknüpfung und Bündelung verschiedenster Ideen, Fähigkeiten und Kompetenzen, die insbesondere die Form von Projekten gemeinsam gewinnbringend bewerkstelligt werden. Mitglieder des Vereins sind alle 31 Städte und Gemeinden des Landkreises sowie engagierte Bürger, Verbände, weitere Vereine und sonstige Einrichtungen. Zentrales Anliegen des Mühldorfer Netz e.V. für die nächsten Jahre ist es, ein tragfähiges “Netz der Generationen” aufzubauen und damit die Entwicklung zu einem “familienfreundlichen Landkreis” zu fördern. Hierzu gehört auch der Bezug zu regionaler Wertschöpfung und Arbeitsplatzsicherung durch überbetriebliche Wertschöpfungspartnerschaften.

Contact

Chemie-Cluster Bayern GmbH
Hansastraße 26
80686 München